5 Tipps für eine Hochzeit bei Regen

Hochzeit bei Regen – Monatelang wartet man auf diesen einen Tag, plant alles bis ins letzte Detail und möchte, dass alles perfekt wird. Doch manche Dinge kann man einfach nicht planen. Spätestens 2 Wochen vor der Hochzeit sind viele Brautpaare Dauergäste auf online Wetterportalen und Wetter-Apps. Dann der Schock: genau am Hochzeitstag soll es fürchterlich schütten. 

2. Plant alternative Locations für schlechtes Wetter

Sowohl für die Paarfotos wie auch für alle anderen Dinge, die draußen geplant sind, empfiehlt sich eine Alternativplanung im Falle von Regen. Für Paarfotos müssen es dabei nicht riesige Locations sein, man kann auch an kleinen Orten schöne und vielfältige Fotos machen. Vor allem bieten sich natürlich schöne Gebäude an, die einen gedeckten Gang haben, ein schön eingerichteter Saal im Restaurant, eine kleine Kapelle, eine Waldhütte mit Vordach und vieles mehr.  Achtet bei der Begehung Eurer Locations einfach einmal darauf, was sich alles eignen würde. Meistens findet Ihr dann problemlos Möglichkeiten. So vorbereitet und mit einem guten Plan könnt Ihr beruhigt in Euren Hochzeitstag starten, ganz egal wie das Wetter ist.

Für viele hat Regen auch etwas Romantisches. Ein Kuss im Regen, wie auf einem Filmplakat oder zusammengekuschelt unter dem Regenschirm – solche Fotos können traumhaft schön sein. Auch Regenpfützen haben einen großen Vorteil: Sie bringen einzigartige Spiegelungseffekte zum Vorschein! Wer Glück hat, bekommt nach einem großen Gewitter vielleicht einen tollen Regenbogen als Hintergrund. Bringt jedenfalls ein paar Handtücher zum Fotoshooting mit. Damit könnt Ihr Bänke abwischen, damit Ihr nicht im Nassen sitzen müsst.

Hochzeitsfotograf Erlangen-Ein junges Brautpaar steht an einem Wasserrad und schaut sich sinnlich in die Augen

3. Kauft einen schönen Regenschirm und Gummistiefel

Vor allem, wenn Ihr Eure Fotos draußen in der Natur machen möchtet, empfiehlt es sich, vor der Hochzeit Gummistiefel und einen schönen Regenschirm (am besten weiss oder durchsichtig) zu kaufen. So bleiben Eure Schuhe trocken und sauber und der Schirm macht sich auch sehr gut auf den Fotos und kann vielfältig eingesetzt werden. Die kleinen Schmutzflecken auf dem Brautkleid, kann man später gut mit Photoshop rausretuschieren.

4. Besprecht Euch mit Eurem Fotografen

Besprecht auch mit Eurem Fotografen, was Ihr im Falle von Regen plant. Er kann Euch sicher ebenfalls noch Tipps geben und außerdem kann er sich so auch entsprechend auf Eure Locations vorbereiten und alles einpacken, was er für schöne Fotos dort benötigt.

5. Plant 15 Minuten freie Zeit nach den Paarfotos

Trotz Regenschirm, Gummistiefeln und wasserfestem Make Up kann es natürlich sein, dass das eine oder andere Kleidungsstück ein wenig nass wird oder auch die Frisur ein wenig durcheinander kommt. Plant darum nach den Paarfotos ein paar zusätzliche Minuten ein, in denen Ihr Euch kurz frisch machen und allenfalls die Kleider kurz wieder reinigen und trocknen könnt.

6. Bonustipp

Ganz egal, wie das Wetter an Eurem Hochzeitstag wird, genießt es. Schlussendlich geht es an dem Tag nicht um das Wetter sondern darum, dass Ihr Euch Eure Liebe versprecht und das entsprechend feiert. Und mit ein wenig Vorbereitung kann da gar nichts schief gehen. Auch eine verregnete Hochzeit kann ein wundervolles Fest sein! Mit den richtigen Vorkehrungen bekommt Ihr womöglich fast gar nichts vom regnerischen Wetter mit. Vielleicht seid Ihr und Eure Gäste ja froh, wenn niemand vor Hitze dahinschmilzt. Lächelt und freut Euch über den Segen, den der Regen über Ihre Ehe bringt.